Zu einem richtigen Sommerfestival wurden die Rheinstromtage des Wassersportvereins Schwörstadt am Wochenende. Herrliches Sommerwetter strahlte mit den Drachenboot-Teams um die Wette, die zwei Tage lang um den Sieg kämpften.
"Wir hatten ein super Stimmung und alles ist gut gelaufen", freute sich Vorsitzender Dirk Käsinger am Sonntag nach den Finalläufen. Er sei glücklich, aber ganz schön geschafft.

Denn viel Schlaf hatten er und seine Mitstreiter an diesem Wochenende nicht bekommen. Aber dafür, so Käsinger, hätten sie die schönste Drachenfete überhaupt erleben dürfen. Rund 1000 Gäste kamen am Samstagabend auf das Gelände des WSV am Rhein, um in ausgelassener Stimmung bei karibischem Flair miteinander zu feiern. "Es hat einfach alles gepasst", zog Käsinger ein begeistertes Resümee mit Blick auf das Festivalgelände mit den Festbänken, wo sich eine bunte Besucherschar tummelte und sich am Sommer erfreute.

Andere standen unten am Rhein und wurden nicht müde, die Teams lauthals anzufeuern. 24 Fun-Teams, acht Herren- und 15 Mixed-Mannschaften waren angetreten, um die 300 Meter lange Strecke auf dem Rhein mit dem Drachenboot zu bewältigen. Das einzige Frauenteam, die Erdbeerschnitten, paddelte bei den Mixed-Teams mit.

Als am Sonntag nach den Vor- und Zwischenläufen am Nachmittag die Endläufe anstanden, gaben sie nochmal alles. Jetzt ging es in den spannenden Läufen um die Platzierungen am Ende. Für eine Überraschung sorgte dabei das Team Cross-Fit Laufenburg. Die Mixed-Mannschaft war zum ersten Mal dabei und erpaddelte sich auf Anhieb den Sieg, gefolgt vom Team "Markus und Friends" und den "Energiedienst- Flitzern". Die Paddlerinnen und Paddler des Rheinfelder Hauptsponsors der Rheinstromtage gingen ebenfalls zum ersten Mal an den Start.

Sie erfreuten sich wie alle anderen Teams über die hochwertigen Preise im Gesamtwert von 4000 Euro, die der WSV Dank der großen Unterstützung von Sponsoren verteilen konnte. Keiner ging leer aus. In der Kategorie Open hatten am Ende die muskelstarken Männer des SV Gresgen die Nase ganz vorne. "Wir kommen wieder, das ist das geilste Fäscht der Welt", bedankte sich der Teamkapitän beim Gastgeber.
Auf Rang zwei kämpften sich die Herren des HC Karsau und Platz drei ging an die King Roger’s aus Schwörstadt, die mächtig Gaudi machten. Den Sonderpreis verlieh die Jury an das Team "Rambasse". Sie waren ein echter Hingucker mit ihren wunderschönen römischen Kostümen und einem Lorbeerkranz auf dem Haupt.

Dass just zum Ende der Rheinstromtage ein leichter Gewitterregen einsetzte, konnte der Stimmung nichts anhaben.
 Quelle: Badische Zeitung
 
ENDERGEBNIS Rheinstromtage 2018
MIXED Teams Platz OPEN Teams Platz
CrossFit Laufenburg 1 SV Gresgen 1
Energiedienst-Flitzer 2 HC Karsau Herren 2
Markus and Friends 3 King Roger`s 3
Dynamo Heuchelberg 4 Freistaat Enkendorf 4
Rota Yokogawa 5 Drachenbändiger 5
Mein persönlicher Favorit 6 Hertemer Rhy Raudis 6
Hühnerlochfelsengeister Öflingen e.V. 7 OnePiece 3M 7
Dossebacher Gülleschlüch 8
FC. Campari 9
Rambasse 10
Flying Dutchman 11
Die Erdbeerschnitten 12
Buechwaldschratte Wieslet 13
Havaria Blue 14
Bettlerkuchihexe 15